Jürgen Schumann als fünfter Mann der „Cagey Strings“

Lokalmatador spielte bei erfolgreichem Tanzabend der „Hot Legs“ zusammen mit Münchner Spitzenband auf

Tanzbegeisterte aus Nah und Fern wollten sich vom Rhythmus der „Cagey Strings“ mitreißen lassen und kamen am Samstag in den Saal des Schierlinger Gasthauses „Zum Aumeier“. Die bekannte Münchner Partyband spielte nach ihrer Devise „Tanzen, RockíníRoll und Party“ und bot den Besuchern viel zu tanzen und immer wieder tolle Showeinlagen. Für eine bayrische Runde holten sie spontan Jürgen Schumann aus dem Publikum zur Unterstützung auf die Bühne.

Jürgen Schumann am Akkordeon war bei drei Liedern der fünfte Mann der „Cagey Strings“.

Harry Grzeschik, der Vorstand der „Hot Legs“, begrüßte im voll besetzten Aumeier-Saal besonders die vielen Stammgäste beim dritten Tanzabend mit den „Cagey Strings“ in Schierling und er nannte die Namen aller anwesenden Gruppen. Eine große Freude war für ihn, dass so viele Tanzbegeisterte zu diesem Event gekommen waren. Auch Natalie, die Abensberger Tänzerin im Rollstuhl, war wieder dabei. Mit nur ganz wenigen Pausen heizten die „Cagey Strings“ den Besuchern gehörig ein. Mit Leidenschaft spielten sie sowohl RockíníRoll-Stücke als auch altbekannte Songs zu Standard-Rhythmen wie Discofox, Fox, Walzer, Cha-Cha-Cha oder Rumba. Natürlich durften zwischendurch ein paar Schmuselieder nicht fehlen und sogar Line-Dance-Stücke wurden auf Wunsch gespielt. Die Musiker rockten den ganzen Abend alle Lieder auswendig und hatten auch zu später Stunde immer noch den Elan für akrobatische Showeinlagen, die die Besucher zu Beifallsstürmen hinrissen.

Die „Cageys“ boten nicht nur Tanzmusik vom Feinsten, sondern auch immer wieder ein Showprogramm. Hier fetzte Schorsch Angerer auf der Gitarre, die er im Nacken hielt, während er gleichzeitig kletterisches Geschick zeigte.

Für die große Überraschung des Abends sorgten die „Cageys“, als sie nach einer Pause für ein von einigen Gästen gewünschtes Volkstanzlied den Schierlinger Musiker Jürgen Schumann mit auf die Bühne nahmen und ihm ein Akkordeon in die Hand drückten. Als Schumann zusammen mit den „Cagey Strings“ aufspielte, war die Begeisterung vor allem der Schierlinger Gäste riesig. Auch den Musikern aus München machte das gemeinsame Spielen so viel Spaß, dass sie den Lokalmatador noch für zwei weitere Lieder „engagierten“.

Die Hauptorganisatoren des Tanzabends Harry Grzeschik und seine Frau Marion (vorne rechts) kamen – wie die meisten der Gäste – kaum von der Tanzfläche.

Harry Grzeschik dankte vor der letzten Runde den Mitgliedern der „Hot Legs“, die ihn bei den Vorbereitungen unterstützt hatten, und den vielen Besuchern fürís Kommen und für die fantastische Stimmung. Den „Cagey Strings“ dankte er für den tollen Abend und fragte gleich für das nächste Jahr an. „Wir kommen gern wieder nach Schierling“, versprach Schorsch Angerer, der die Band vor über 30 Jahren gründet hatte.

Auch die Line Dancer kamen immer wieder auf ihre Kosten.

   

Nur bei den ganz schnellen RockíníRoll-Liedern war etwas mehr Platz auf der Tanzfläche.

   

Extra fürís Zeitungsfoto bat Schorsch Angerer die Tänzer, in die Kamera zu winken.

   

Weitere Fotos HIER

   


<< ZURÜCK <<

↑ NACH OBEN ↑

>> STARTSEITE FOTOGALERIE <<

>> STARTSEITE HOMEPAGE <<